Buchung - Service & Information

+49 (0)4355 / 314 Mo-Fr 9-18 Uhr | Sa 10 - 12 Uhr

Reisefinder

 

Katalog blättern oder bestellen

Busanmietung

Island-Express mit Besuch der Färöer Inseln - 8 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
074isl
Termin:
28.09.2019 - 05.10.2019
Preis:
ab 999 € pro Person

- Beliebte Schnupperreise mit der MS Norröna

- Viele Zusatzleistungen an Bord
- „Der Riesebyer“-Bus fährt mit nach Island und auf die Färöer
- Frühzeitige Anmeldung empfohlen!
 

Kommen Sie mit uns auf eine Schnupperfahrt nach Island und erleben Sie die unvergleichlich schöne Natur des Nordens der Insel. Bei dieser achttägigen Wikinger-Kreuzfahrt verbringen Sie erholsame und abwechslungsreiche Tage an Bord des schönen Fährschiffes MS Norröna und machen noch einen Abstecher auf die Färöer... und das zu einem ganz besonders günstigen Reisepreis!

Reiseprogramm:
1. Tag: Anreise nach Hirtshals
Wir starten morgens ab Eckernförde in Richtung Dänemark. Es geht mit einer Frühstückspause unterwegs und einem Begrüßungssekt im Bus zum Fährhafen Hirtshals, wo wir gegen 15:00 Uhr mit dem modernen Fährschiff MS Norröna der Smyril Line ablegen. Sie beziehen Ihre gebuchten Kabinen und genießen die frische Seeluft. Abendbuffet an Bord.
2. Tag: Auf See
Heute erwartet uns ein erholsamer Seetag. Die Bordeinrichtungen stehen allen Passagieren zur Verfügung. Abendbuffet an Bord.
3. Tag: Färöer
Frühmorgens erreichen wir die Färöer. Wir laufen Tórshavn (witterungsbedingt evtl. Klaksvík) an. Nach dem Frühstück unternehmen wir einen geführten Ausflug. Unsere Reiseleitung erzählt uns von Land und Leuten und den Besonderheiten dieser Inseln. Der Ausflug führt uns über die Inseln Streymoy und Eysturoy, die mit der „einzigen Brücke über den Atlantik“ verbunden sind. Gegen 14:00 Uhr verlässt unser Fährschiff die Färöer dann wieder, um am nächsten Tag Island zu erreichen. Abendessen an Bord.
4. Tag: Island Ahoi – Ausflug östlicher Teil
Island in Sicht! Die mächtigen Berge ragen hoch aus dem Meer empor, das Herz der Fotografen schlägt höher, der Aufenthalt an Deck ist ein unbedingtes Muss! Morgens erreicht das Schiff den Fährhafen Seyðisfjörður. Der Tag steht unter dem Motto: „Der alte Osten – Pässe, Hochland und Fjorde“. Wir besuchen heute den geologisch alten Teil Islands, hier findet man keinen aktiven Vulkanismus und keine heißen Quellen, dafür aber herrlichste Natur. Auf dem Weg nach Egilsstaðir passieren wir wilde Wasserfälle und die Hochebene Fjarðarheiði. Der folgende Teil der Strecke führt durch liebliche Landschaften, der Weg gesäumt von Kiefern und Latschen. Nach einer Stunde ist das Hochland erreicht, baumlos und von herber Schönheit. Bei klarer Sicht kann man den Vatnajökull, Islands größten Gletscher, sehen. Davor erhebt sich majestätisch der Berg Snæfell. Spektakuläre Aussichten sind garantiert.
Kontrastierend zu Hochland und Pässen passieren wir nun die eindrucksvollen Ostfjorde. Entlang der atlantischen Küstenstraße, sie verläuft unmittelbar am Meer, kommen wir durch die kleinen, idyllischen Orte Breiðdalsvík, Stöðvarfjörður, Fáskrúðsfjörður und Reyðarfjörður. In Stöðvarfjörður befindet sich das Steinmuseum von Petra Sveinsdóttir (Möglichkeit zum Besuch, Eintritt ca. 12,-€). Fáskrúðsfjörður wurde ursprünglich als französische Siedlung gegründet. Noch heute sind alle Straßen zweisprachig (isländisch/französisch) ausgeschildert. Auf der Rückfahrt umrunden wir einen Teil des Lagarfljót, der See, in dem Islands einziges Seemonster haust. Wir machen einen Abstecher nach Skriðuklaustur zum Wohnhaus von Gunnar Gunnarsson (1889-1975), der hier bis 1948 lebte.
5. Tag: Ausflug See Mývatn
Nach Ausschiffung und Zollkontrolle brechen wir auf in die Region um den Mývatn (Mückensee). Die Busfahrt führt über die wohl schönste Passstraße Islands zunächst nach Egilsstaðir. Die Ringstraße (die Route verläuft 1.400km rund um Island und birgt großartige Sehenswürdigkeiten) bringt uns zu Islands größtem zusammenhängenden Lavafeld: Das Ódáðahraun (Missetäterlavafeld), es umfasst eine Fläche von etwa 4.500km², was annähernd der Größe des Saarlandes entspricht. Hierher flüchteten im Mittelalter Gesetzlose, die vom Althing (Volksgericht) für vogelfrei erklärt wurden. Der Besuch im Krafla schließt sich an: Bei dem Krafla, mit dem gleichnamigen Zentralvulkan von 818m Höhe und zahlreichen Kratern, handelt es sich um ein gewaltiges Vulkangebiet von ca. 25km Durchmesser. Entstanden im Jahr 1724 durch eine Gasexplosion, welche eine aktive Periode des Krafla einleitete, und dessen letzte Ausbrüche zwischen 1975-1984 registriert wurden. Gegenwärtig präsentiert sich der Krater, mit einem türkisblauen See in seinem Inneren, ruhig und unschuldig für die Besucher. Nicht weit vom Krafla entfernt liegt der Berg Námafjall, unser nächstes Ziel. Er befindet sich in einem Hochtemperaturgebiet und ist ganz von heißen Dampf- und Schlammquellen zerkocht und zersetzt. Früher hat man hier Schwefel abgebaut, um daraus Schießpulver zu machen, heute lassen wir uns von der brodelnden, zischenden und nach Schwefel riechenden Hexenküche beeindrucken. Nahtlos verbleiben wir in den unwirklichen Welten isländischer Landschaften, wenn wir anschließend und zum Abschluss des Tages nach Dimmuborgir („dunkle Burgen“) kommen. Das pittoreske Lavafeld mit bizarr geformten Steinformationen erinnert an verfallene Ruinen von Burgen und Türmen. So ist leicht nachzuvollziehen, wenn die isländische Mythologie Dimmuborgir als Wohnort von Elfen und Trollen beschreibt. Gegen Abend kommen wir wieder zu unserem Hafen Seyðisfjörður, und wenig später legt die MS Norröna ab in Richtung Färöer. Es besteht bei diesem Ausflug die Möglichkeit, in einem Naturbad (Eintritt extra) zu baden, unser Fahrer informiert Sie gern über den Ablauf.
6. Tag: Färöer – Tórshavn
Heute legt das Schiff gegen 15:00 Uhr auf den Färöern an. Bis zum Abendessen an Bord erkunden wir die Hafenstadt Tórshavn bei einem geführten Stadtrundgang mit anschließender Zeit zur freien Verfügung. Unser Schiff verlässt die Färöer gegen 21:00 Uhr.
7. Tag: Auf See
Erholsamer Seetag. Abendbuffet an Bord.
8. Tag: Heimreise
Unsere Reise neigt sich langsam dem Ende zu. Gegen Morgen erreichen wir den Hafen von Hirtshals in Dänemark, dort verlassen wir die MS Norröna und treten die Heimreise nach Schleswig-Holstein an.
 

  • Fahrt im 4- oder 5-Sterne-Reisebus
  • Kleines Frühstück am Anreisetag
  • Begrüßungssekt im Bus
  • Schiffsreise ab/bis Hirtshals in der gebuchten Kabine
  • 7x Frühstücksbuffet an Bord
  • 7x Abendessen an Bord (i.d.R. skand. Buffet), davon 1x großes Wikingerbuffet mit Souvenir
  • Begrüßungscocktail
  • Wikingerpunsch an Deck beim Auslaufen aus Island
  • 1x Kaffee und isländischer Kuchen
  • Wikingerurkunde für jeden Teilnehmer
  • Färöer-Ausflug mit Reiseleitung
  • Stadtführung in Tórshavn
  • 2 Ausflüge auf Island mit Reiseleitung
 

Fährschiff: MS Norröna

Details
  • pro Person Doppelkabine innen
    999 €
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 28.02.2019
    969 €
  • pro Person Doppelkabine außen 2 u. Betten
    1239 €
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 28.02.2019
    1202 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Eckernförde - ZOB
    0 €

Fährschiff: MS Norröna

Die Kabinen sind komfortabel eingerichtet. Es sind Sofa-Betten in allen Kabinen, d. h. Sofa am Tag und Bett in der Nacht. Alle Kabinen haben TV, WC und Bad, Garderobenschränke mit Türen, Schreibtisch und Schminktisch. Darüber hinaus haben die Außenkabinen ein Panoramafenster, zudem Hosenbügler und Kühlschrank. Es erwartet Sie eine reichhaltige Auswahl an gastronomischen Angeboten. Die Cafeteria lädt ein zu vielen Kleinigkeiten und günstigen Gerichten, das große Abendbuffet bietet neben Spezialitäten aus dem Nordatlantik viele andere warme und kalte Speisen. Im à-la-carte-Restaurant erwarten Sie erlesene Gerichte und eine umfangreiche Weinkarte. In der Bar „Viking Club“ können Sie bei Livemusik die Nacht zum Tag werden lassen. Wenn Sie es entspannter lieben, steht die „Naust Lounge Bar“ zu Ihrer Verfügung, wo Sie in gepflegter Atmosphäre relaxen oder der Livemusik am Piano lauschen können.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk